Sharing Economy

Sharing Economy und ihre Auswirkungen auf Siedlung, Arbeit und Verkehr

Das «Forum Raumentwicklung» geht der Frage nach, wie sich die Sharing Economy auf die Entwicklung von Siedlung, Arbeit und Verkehr auswirkt – und ob sie einen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung leisten kann.

Die einen vermieten ihr leer stehendes Zimmer an Kurzaufenthalter, andere teilen sich ein Auto, wieder andere engagieren einen informell arbeitenden Chauffeur statt der klassischen Taxifahrerin. Die Sharing Economy dringt in immer weitere Lebensbereiche vor. Ob aus Kostenbewusstsein, Bequemlichkeit oder aus Sorge um die Umwelt – das Teilen von Gebrauchsgütern und Infrastruktur liegt im Trend. Noch zeichnen sich die neuen Wirtschafts- und Kooperationsformen erst in vagen Umrissen ab. Was heute als innovativ gilt, kann morgen bereits überholt sein. Der Staat sollte insbesondere dafür besorgt sein, die Rahmenbedingungen zu verbessern. Dann können neue Ideen und Lösungen – vor allem auch gemeinnützige Sharing- Initiativen – getestet werden, ohne dass deswegen in den Bereichen Soziales, Sicherheit und Umwelt Kollateralschäden in Kauf zu nehmen sind.

Wichtig ist, die Auswirkungen der Sharing Economy auf die räumliche Entwicklung im Auge zu behalten. Geteilte Büroarbeitsplätze haben das Potenzial, Pendlerströme zu dämpfen und den Druck auf die Innenstädte zu reduzieren. Sollte sich der geteilte motorisierte Individualverkehr durchsetzen, kann dies den Strassen- und Parkraum entlasten. Allerdings droht ein Rebound-Effekt: Dank Carsharing setzen sich womöglich auch Nicht-Autobesitzer häufiger und für längere Strecken ans Steuer. Analog machen Plattformen zur privaten Zimmervermietung den Wochenendtrip per Flugzeug für immer breitere Kreise erschwinglich – mit Folgen für den CO2-Ausstoss.

Das Teilen von Gebrauchsgütern und Infrastruktur liegt im Trend

Die Sharing Economy hat viele Gesichter. Ob der rasanten Entwicklung geht häufig vergessen, dass Teilen eine lange Tradition hat: Von der Bibliothek über die Waschküche bis zum Stadtpark – tagtäglich erleben wir, dass eine geteilte Infrastruktur viele Vorteile bietet. Diesen gemeinsamen Nutzen gilt es in den Vordergrund zu rücken, wenn über das Für und Wider der Sharing Economy debattiert wird.

 

Weitere Informationen

https://www.are.admin.ch