Bevölkerung zum Energiesparen motivieren

Wie lässt sich die Bevölkerung erfolgreich zu einem bewussten Umgang mit Energie motivieren? Eine neue Broschüre liefert Antworten und illustriert bewährte Aktionen und Kampagnen.

Ein wichtiger Pfeiler der Energiestrategie 2050 ist die Reduktion des individuellen Energieverbrauchs. Bei der Erreichung dieses Ziels spielen Städte und Gemeinden eine zentrale Rolle. Sie haben eine Vorbildfunktion und motivieren Einwohnerinnen und Einwohner beispielsweise mit Kampagnen, Energie sparsamer einzusetzen. Dabei stellen sich für Gemeinden aber auch viele Fragen: Wie gestaltet man eine Kampagne möglichst effektiv? Welche Massnahmen sind breit akzeptiert? Was hat sich in anderen Gemeinden bewährt?

 

 

Antworten liefert die Broschüre «Kommunale Interventionen und Kampagnen zur Förderung von energiesparendem Verhalten» von der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) und der ETH. Sie präsentiert die aktuellen Forschungsergebnisse des Projekts «Förderung von energiesparendem Verhalten in Städten» aus dem nationalen Forschungsprogramm «Steuerung des Energieverbrauchs» (NFP 71).

 

Weitere Infos:

Broschüre «Kommunale Interventionen und Kampagnen zur Förderung von energiesparendem Verhalten»